Haben Sie Fragen?

Der Begriff Konversion bedeutet für das Albert-Frankenthal Quartier die Umwandlung einer nicht mehr genutzten Industriefläche in ein weiteres Spektrum möglicher Nutzungen.

Der Masterplan versteht sich als nicht starres, restriktives Regelwerk sondern will im Rahmen der stadtentwicklungsplanerischen Vorgaben auf einer abstrakten Ebene definieren und zugleich zielgerichtete städtebauliche, freiraumplanerische sowie verkehrsplanerische Ziele und Qualitäten formulieren. Auf Grundlage des Masterplans werden sodann Bebauungspläne erarbeitet.

Die Koenig & Bauer AG hat den Teil des in ihrem Eigentum befindlichen Werksgeländes am Standort Frankenthal, der nicht von der Albert-Frankenthal GmbH und KBA-FT Engineering GmbH benötigt wird, für eine Konversion in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankenthal freigegeben. Aus Sicht der Stadt Frankenthal, als Trägerin der kommunalen Planungshoheit, bietet die nun anstehende, kooperativ geführte Industrieflächenkonversion eine beachtliche Entwicklungschance zugunsten eines neuen funktionalen Stadtquartiers in unmittelbarer Nachbarschaft zur Innenstadt und den angrenzenden Wohngebieten. Alle wesentlichen Entscheidungen und Festlegungen im Masterplan sind auf Grundlage eines städtebaulichen Rahmenvertrags gemeinsam abgestimmt und im Konsens getroffen worden.

Nach der Auslegung des Masterplanentwurfs und Verabschiedung des Masterplans kann mit der Erarbeitung von Bebauungsplänen begonnen werden. Zudem muss der Flächennutzungsplan angepasst bzw. geändert werden. Die hierfür benötigte Dauer kann nur schwer abgeschätzt werden, da eine Vielzahl an unterschiedlichen Faktoren maßgeblich ist. So müssen zur Beurteilung der verschiedenen Situationen wie Altlasten, Verkehr, Einzelhandel, Immissionen entsprechende Gutachten ergänzt und berücksichtigt werden und die verschiedenen Beteiligten befragt werden. Hieraus sind sodann die Bebauungspläne zu entwickeln, wobei die Planungen in ihren Wechselwirkungen gesamtheitlich zu betrachten sind.

Das Gelände befindet sich im Privatbesitz der Koenig & Bauer AG und wird von der Firma für Geschäftstätigkeiten genutzt. Bei einem Bürgerdialog wird das Gelände der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Den genauen Termin erfahren Sie auf dieser Internetseite, bei der Stadt Frankenthal oder aus der örtlichen Presse.

Einige Gebäude sind in ihrem Bestand leider nicht erhaltenswert. Auf Basis des Kreislaufwirtschaftsgesetzes erfolgt der Rückbau nachhaltig und umweltverträglich. Der Abriss eröffnet darüber hinaus die Chance, mit neuen Raumprägungen und klaren Raumkarten die lokalisierten städtebaulichen Potentiale des Areals zu stärken und ein attraktives Quartier für Frankenthal zu schaffen.

Die Klinkerfassaden wurde als städtebauliches Potential klar lokalisiert und analysiert. Deshalb sollen sie auch erhalten werden.

Den Masterplan und weitere Dokumente können Sie auf unter dem Menüpunkt MASTERPLAN einsehen und herunterladen.

Bitte nehmen Sie über das allgemeine Kontaktformular Kontakt auf, Ihre Anfrage wird dann an einen zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet.

Der Masterplan sieht auf einem Teil des Albert-Frankenthal Quartiers Wohnbebauung vor. Derzeit ist es aber noch zu früh, um konkrete Aussagen zum Geschosswohnungsbau zu machen. Deshalb führen wir auch keine Interessentenliste oder ähnliches.